Christo und Jeanne-Claude vor dem Reichstagsgebäude in Berlin, 1994 // Foto: Wolfgang Volz
Christo und Jeanne-Claude vor dem Reichstagsgebäude in Berlin, 1994 // Foto: Wolfgang Volz

Die Ausstellung

Im Juni 1995 verhüllten Christo und Jeanne-Claude für vierzehn Tage das Reichstagsgebäude in Berlin. Eine von Christo zusammengestellte Ausstellung dokumentiert anhand von 66 Originalzeichnungen und Collagen, einem raumfüllenden, maßstabsgetreuen Modell, 225 Fotografien, Originaldokumenten, Verträgen, Urkunden und Originalteilen wie Stahlrahmen, Seil- und Stoffstücken die 24-jährige Geschichte des Projekts.

 

Die Stiftung Dokumentations-Ausstellung Verhüllter Reichstag wurde 2012 von Roland Specker gegründet, der an der Seite von Christo und Jeanne-Claude das Genehmigungsverfahren und die Realisierung des Projekts Verhüllter Reichstag begleitet hat. Die Stiftung hatte sich zum Ziel gesetzt, die fast 400 Exponate umfassende Dokumentations-Ausstellung von Christo zu erwerben und auf Einladung von Bundestagspräsident Dr. Norbert Lammert im Reichstagsgebäude zu präsentieren.   

Passend zum 20-jährigen Jubiläum der Reichstagsverhüllung ist es der Stiftung gelungen, die Dokumentations-Ausstellung für Berlin zu sichern. Der Unternehmer Lars Windhorst hat das Gesamtkonvolut von Christo erworben; dank seiner großzügigen Leihgabe und der Unterstützung des Deutschen Bundestages kann die Dokumentations-Ausstellung dauerhaft auf der Präsidialebene des Reichstagsgebäudes ausgestellt werden.

 

Am 25. November 2015 wurde die Dokumentations-Ausstellung Verhüllter Reichstag von Bundestagspräsident Dr. Norbert Lammert in Anwesenheit von Lars Windhorst und Christo feierlich im Reichstagsgebäude eröffnet und ist seither für die Öffentlichkeit zugänglich.


Film

Einblicke in die Ausstellung und das Projekt gewährt der folgende Film des Deutschen Bundestages.

Galerie

Impressionen von der Eröffnung der Dokumentations-Ausstellung Verhüllter Reichstag am

25. November 2015.

Besuch der Ausstellung

Interessierte können die Ausstellung im Rahmen der an den Wochenenden stattfindenden Kunst- und Architekturführungen im Reichstagsgebäude besichtigen.

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Deutschen Bundestages.

 

Hier gelangen Sie direkt zur Online-Anmeldung. (Bitte wählen Sie zunächst "Führungen mit anschließendem Besuch der Reichstagskuppel" und im nächsten Schritt "Kunst- und Architekturführung im Reichstagsgebäude".)

 

Einblicke in die Ausstellung und das Projekt gewährt auch ein Flyer des Deutschen Bundestages, den Sie hier herunterladen können: